Nach gut 3 Monaten wurde es auch mal wieder für mich Zeit nach Ratingen zu fahren. War ja auch wieder ein nettes Paket dort im Angebot :-) Leider hielt sich der Zuschauerandrang in Grenzen. Dürften wohl kaum 50 Leute gewesen sein, die sich dieses Death Metal Trio anschauen wollten.

Ein ganz interessantes Päckchen welches sich da in Bochum vorstellte. Als Headliner eine der innovativsten Thrash Metal Bands des Planeten und im Vorprogram eine derzeit sehr angesagte Death Metal Band.

Der Abend in der Bochumer Matrix versprach interessant zu werden - die zwei Rock/Metal-Aushängeschilder der Schweiz SHAKRA & KROKUS zusammen auf Tour - und beide mit aktuellen Hammer-Releases im Rücken...
Leider gehört die Matrix zu den eher kleineren Locations, aber so kamen die Jungs zumindest in den Genuss, vor (fast?) ausverkauftem Haus zu spielen.

Endlich hat der Ratinger Metal-FC die zweieinhalbmonatige Sommerpause beendet und mal wieder zu einem feinen Underground-Gig ins Lux eingeladen. Das für Ende September sehr sommerliche Wetter und die recht hohe Besucherzahl von ca. 80 Nasen ließen dann auch sowohl die Stimmung als auch die Temperaturen im Veranstaltungssaal, besser eigentlich als Sauna Lux zu bezeichnen, in die Hölle schnellen.

Mit etwa 80 Besuchern war der kleine Laden in Castrop-Rauxel trotz der Konkurrenz in Düsseldorf (Deathparade) überraschend gut gefüllt.

Diese international besetzte Veranstaltung lockte 140 Besucher in das Lux. Damit war der Laden auch schon ganz gut gefüllt.

Das neue Studioalbum "Ghost Of A Rose" steht erst seit ein paar Tagen in den Läden - da starten BLACKMORE'S NIGHT bereits mit ihrer Deutschlandtournee. Wie gewohnt wurden wieder besonders passende Örtlichkeiten für die Shows ausgewählt - so auch beim Auftakt in der alten Stadthalle von Wuppertal.
Auch einige andere Persönlichkeiten aus dem Musikbusiness ließen sich den Tourauftakt nicht entgehen - so war beispielsweise vor Beginn Axel Rudi Pell im Foyer gesichtet worden...

Scheinbar war es vielen ein paar Grad zu warm für ein Konzert und zogen einen Grillabend vor. Denn es verliefen sich nur ca. 30 Besucher im Lux. Die die nicht ins Lux gekommen sind haben aber einen netten Abend verpasst, ätsch :-)

Die Festivalsaison ist zwar schon lange eröffnet, aber der ein oder andere Clubgig wird noch immer abgehalten. So hieß es an diesem Tag nach Dinslaken zu gondeln. Leider fanden sich kaum mehr als 40 Zuschauer in der Kulturkantine ein. Irgendwie unverständlich, denn ZEMIAL z.B. kriegt man hierzulande nicht alle Tage zu sehen. Mit 45 Minuten Verspätung ging es dann los ...

Für so ein nett besetztes Konzert nehme ich gerne auch mal eine etwas weitere Anfahrt in kauf. Also rein ins Auto und mal eben die 170 km nach Koblenz gefahren. Das Kurt-Esser-Haus entpuppt sich als sehr kleiner Laden der an diesem Abend mit ca. 100 Zuschauern schon sehr gut gefüllt ist. Laut Eintrittskarte hätten 250 Zuschauer reingepasst. Keine Ahnung wie, aber die ich kann sowas halt immer so schlecht schätzen :-) Dazu herrschte dann auch noch ein subtropisches Klima.

Schon wieder so ein Konzert (eine reine Napalm Rec. Tour) welches eher zu den schlecht besuchten in der Zeche Carl gehört. Nun gut, mit SIRENA als Headliner stand auch nicht die große Zugnummer auf dem Programm und so verliefen sich gut 200 Leute in der Halle.

An diesem Abend spielte in der Krefelder Kulturfabrik eine der ganz großen Bands auf, und zwar BLIND GUARDIAN alias BLINDEN GARDINEN. Die Krefelder Jungs gaben also ein Heimspiel vor fast (meine Kollegen meinen sogar es war) ausverkauftem Haus.

Dieses Jahr gab es die zweite Ausgabe des Unleashing The Beerthirsty Festivals und wieder im schönen Zentrum Altenberg. Leider waren nur gut 100 Zuschauer gekommen.

Vielleicht war das Wetter zu gut für ein Konzert, jedenfalls kamen nur gut 30 Zuschauer ins Lux. Schade!

Im Grunde ein sehr nettes Paket welches Hammerheart Rec. da auf die Reise schickte und in Essen Station machte. Trotzdem fand sich nur ca. 150 Leute in der Zeche Carl ein. THYRFING gehören eigentlich auch noch mit zur Besetzung, mussten aber kurzfristig den Gig in Essen wegen einer Magenverstimmung vom Schlagzeuger absagen.

Es waren wohl kaum 100 Besucher an diesem Abend, schwer zu schätzen. Dabei war das Paket wahrlich nicht von schlechten Eltern. "Pünktlich" um 21:30 Uhr ging es los...

Kaum zu fassen, rechtzeitig zu diesem Konzert ist die erste CD von DEPREDATION "Megaton Scythe" erschienen. Damit hat die Band wohl selbst kaum gerechnet ;-) So konnte die Veröffentlichung auch gefeiert werden. Über den Daumen gepeilt 50 Besucher hatten sich dafür eingefunden.

Auf ihrer kleinen 4 Dates umfassenden Tour machen die 4 Bands zum Auftakt im Mülheimer Star Club Station. Nix wie hin...

Eine neue Ausgabe der No Mercy-Festivalserie und wieder mal war die Zeche Carl ausverkauft. Der Eintrittspreis lag bei 32 Euro an der Abendkasse. Aber bei solchen Bands kommen die Besucher natürlich trotzdem.

Rappelvoll war das AJZ an diesem Abend. Kein Wunder, denn so ein extremes Package wird es wohl in diesem Jahr in NRW nicht mehr oft geben.


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015