Nicht gerade brechend voll war das Lux an diesem Abend. Eigentlich nicht zu begründen, denn das Billing versprach einiges und übermäßig viele andere Veranstaltungen gab es auch nicht.

4 mal Thrash Metal an einem Abend, da durfte ich natürlich nicht fehlen :-) Zumal der Eintrittspreis mit 4 Euro wieder gewohnt niedrig gehalten wurde.

Es passiert nicht alle Tage, dass man die Gelegenheit hat, hochkarätige spanische Bands hierzulande live zu erleben - insofern hatte ich mich ziemlich auf den Abend mit EASY RIDER und TIERRA SANTA gefreut. Leider hatten die ebenfalls angekündigten Newcomer ASTRAL DOORS recht kurzfristig abgesagt, die live sicher auch einiges zu bieten gehabt hätten.
Stattdessen gab es einen besonders prominenten DJ, der vor und nach dem Gig auflegte - nämlich keinen geringeren als Ex-IRON MAIDEN Sänger Blaze Bailey!
Natürlich gab's auch ein paar Songs von seinem Ende April erscheinenden neuen Album, was er mehrfach lautstark verkündete. Kamen die neuen Songs zwar angenehm heavy daher, so machte Blaze selber keinen sonderlich motivierten Eindruck, naja, vielleicht wird der Gute ja sonst erst gegen Mitternacht oder nach zehn Bierchen richtig munter.

Brechend voll war die Stockumer Schule an diesem Samstagabend. Allerdings auch nicht weiter verwunderlich, wenn ABADDON zum Heimspiel laden.

Juhu, die Sickos sind in der Stadt. Also nix wie rein ins Auto und ab nach Wermelskirchen.

Oha endlich mal wieder ein brauchbares Konzert im Star Club. Und dann gleich so ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm, da musste ich natürlich dabei sein. Außer mir hatten sich bestimmt noch um die 200 weitere Besucher eingefunden. Trotz des Eintrittspreises von 8 Euro...

110 Besuchern haben den Weg ins Lux gefunden um dem Grind/Death Paket zu lauschen.

Wow, ganz schön voll war es. Gut 200 Zuschauer hatten sich in dem Jugendzentrum versammelt, welches eher an einen gepflegten Partykeller mit Wohnzimmereinschlag erinnerte. Sogar Gardinchen am Fenster, hehe. Ebenso knuffig das Durchschnittsalter der Besucher. Na der Teeniebereich wurde sicher knapp erreicht. Sowas habe ich echt noch nie gesehen....

Die Konkurrenz des zeitgleich in Bochum stattfindenen Konzertes wog schwer, trotzdem kamen knapp 200 Zuschauer in die Zeche Carl.

Es ist der 12. Januar - und seit 1999 bereits das vierte Mal, dass die Jungs von GRAVE DIGGER ungefähr zu diesem Zeitpunkt die Zeche Bochum beehren. Und auch das Package mit WIZARD und SYMPHORCE ist ähnlich stark, wie das, was die letzten Jahre über aufgefahren wurde - alles in allem war also wieder ein mächtig "true-metallischer" Abend zu erwarten.

Kinners wie die Zeit vergeht. Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Aber sowas hat auch was für sich, denn traditionell zum Jahresende laden GUERRILA zum Brainslaughter Festival. In diesem Jahr war es bereits die neunte Veranstaltung dieser Art. 8 Bands aus dem gesamten Bundesgebiet waren angetreten um das Publikum zu unterhalten. Dieses füllte das, zugegeben nicht sehr geräumige, Underground ganz ordentlich. Gut 150 Besucher mögen es pro Tag gewesen sein.(Tutti)

Wie jedes Jahr im Dezember reist ein größeres Bandpaket unter dem Titel X-Mass Fests durch Europa. Und wie jedes Jahr wird auch in der Zeche Carl Station gemacht, diesmal war es der erste Auftritt in Deutschland. Wie üblich war der Saal wieder gut gefüllt, allerdings nicht ganz ausverkauft. Einigen war der Preis von 29,-- Euro an der Abendkasse wohl doch etwas zu hoch.

Wieder eines dieser schwach besuchten Konzerte. 30 bis allerhöchstens 40 Anwesende konnten das Lux nur unwesentlich füllen. Dabei wurde der Eintrittspreis sogar nochmal um einen Euro auf schlappe 2,-- Euro gesenkt. Grund: EAT THE GUN haben abgesagt!

Nach gut 2 Jahren fand in der Stockumer Schule auch mal wieder Konzert statt. Also rein ins Auto und hingefahren. Leider waren insgesamt nicht mehr als 40 oder vielleicht 50 Gleichgesinnte ähnlicher Meinung.

Nach einer katastrophalen Anreise nach Köln (die A3 war vor Leverkusen gesperrt). Aufgrund dieser Sperrung der Autobahn standen wir eine ganze Stunde auf einen Fleck und haben deswegen MOB RULES verpasst, die allerdings auch vor dem angegebenen Beginn auf die Bühne mussten.

Dieses abwechslungsreiche Death Metal Paket lockte eine Menge Leute nach Wermelskirchen. Gut zu zwei Drittel gefüllt war das AJZ und die Stimmung entsprechend gut.

Ein ganz interessantes Thrash & Death Package welches sich da in Mülheim vorstellte. Leider waren nicht besonders viele daran interessiert, denn kaum mehr als 30 zahlende Besucher verirrten sich ins AZ. Ich wüsste jetzt gar nicht wann der Laden mal so schlecht besucht war...

Ausnahmsweise mal ein Konzert im Lux fernab von Death und Thrash Metal. Na etwas Abwechlsung tut ja auch mal gut zumal der Eintrittspreis wieder bei den üblichen konkurrenzlos günstigen 3 Euro lag. So war das Lux auch ganz ordentlich besucht...

Nach ich weiß nicht wie vielen Jahren stand für mich mal wieder ein Besuch in der altehrwürdigen LMH in Köln an. Bei dem Billing war die Halle natürlich ziemlich voll.

Mein lieber Schwan, was ein Paket welches da unter dem Titel "Bonded By Metal All Over Europe" in Essen Station machte. Satte 9 Bands und schon um 17 Uhr ging die erste Band auf die Bühne. Da schlägt das Herz eines jeden Arbeitnehmers höher ;-)


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015