Die Konkurrenz des zeitgleich in Bochum stattfindenen Konzertes wog schwer, trotzdem kamen knapp 200 Zuschauer in die Zeche Carl.

Es ist der 12. Januar - und seit 1999 bereits das vierte Mal, dass die Jungs von GRAVE DIGGER ungefähr zu diesem Zeitpunkt die Zeche Bochum beehren. Und auch das Package mit WIZARD und SYMPHORCE ist ähnlich stark, wie das, was die letzten Jahre über aufgefahren wurde - alles in allem war also wieder ein mächtig "true-metallischer" Abend zu erwarten.

Kinners wie die Zeit vergeht. Schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende entgegen. Aber sowas hat auch was für sich, denn traditionell zum Jahresende laden GUERRILA zum Brainslaughter Festival. In diesem Jahr war es bereits die neunte Veranstaltung dieser Art. 8 Bands aus dem gesamten Bundesgebiet waren angetreten um das Publikum zu unterhalten. Dieses füllte das, zugegeben nicht sehr geräumige, Underground ganz ordentlich. Gut 150 Besucher mögen es pro Tag gewesen sein.(Tutti)

Wie jedes Jahr im Dezember reist ein größeres Bandpaket unter dem Titel X-Mass Fests durch Europa. Und wie jedes Jahr wird auch in der Zeche Carl Station gemacht, diesmal war es der erste Auftritt in Deutschland. Wie üblich war der Saal wieder gut gefüllt, allerdings nicht ganz ausverkauft. Einigen war der Preis von 29,-- Euro an der Abendkasse wohl doch etwas zu hoch.

Wieder eines dieser schwach besuchten Konzerte. 30 bis allerhöchstens 40 Anwesende konnten das Lux nur unwesentlich füllen. Dabei wurde der Eintrittspreis sogar nochmal um einen Euro auf schlappe 2,-- Euro gesenkt. Grund: EAT THE GUN haben abgesagt!

Nach gut 2 Jahren fand in der Stockumer Schule auch mal wieder Konzert statt. Also rein ins Auto und hingefahren. Leider waren insgesamt nicht mehr als 40 oder vielleicht 50 Gleichgesinnte ähnlicher Meinung.

Nach einer katastrophalen Anreise nach Köln (die A3 war vor Leverkusen gesperrt). Aufgrund dieser Sperrung der Autobahn standen wir eine ganze Stunde auf einen Fleck und haben deswegen MOB RULES verpasst, die allerdings auch vor dem angegebenen Beginn auf die Bühne mussten.

Dieses abwechslungsreiche Death Metal Paket lockte eine Menge Leute nach Wermelskirchen. Gut zu zwei Drittel gefüllt war das AJZ und die Stimmung entsprechend gut.

Ein ganz interessantes Thrash & Death Package welches sich da in Mülheim vorstellte. Leider waren nicht besonders viele daran interessiert, denn kaum mehr als 30 zahlende Besucher verirrten sich ins AZ. Ich wüsste jetzt gar nicht wann der Laden mal so schlecht besucht war...

Ausnahmsweise mal ein Konzert im Lux fernab von Death und Thrash Metal. Na etwas Abwechlsung tut ja auch mal gut zumal der Eintrittspreis wieder bei den üblichen konkurrenzlos günstigen 3 Euro lag. So war das Lux auch ganz ordentlich besucht...

Nach ich weiß nicht wie vielen Jahren stand für mich mal wieder ein Besuch in der altehrwürdigen LMH in Köln an. Bei dem Billing war die Halle natürlich ziemlich voll.

Mein lieber Schwan, was ein Paket welches da unter dem Titel "Bonded By Metal All Over Europe" in Essen Station machte. Satte 9 Bands und schon um 17 Uhr ging die erste Band auf die Bühne. Da schlägt das Herz eines jeden Arbeitnehmers höher ;-)

Nach gut 3 Monaten wurde es auch mal wieder für mich Zeit nach Ratingen zu fahren. War ja auch wieder ein nettes Paket dort im Angebot :-) Leider hielt sich der Zuschauerandrang in Grenzen. Dürften wohl kaum 50 Leute gewesen sein, die sich dieses Death Metal Trio anschauen wollten.

Ein ganz interessantes Päckchen welches sich da in Bochum vorstellte. Als Headliner eine der innovativsten Thrash Metal Bands des Planeten und im Vorprogram eine derzeit sehr angesagte Death Metal Band.

Der Abend in der Bochumer Matrix versprach interessant zu werden - die zwei Rock/Metal-Aushängeschilder der Schweiz SHAKRA & KROKUS zusammen auf Tour - und beide mit aktuellen Hammer-Releases im Rücken...
Leider gehört die Matrix zu den eher kleineren Locations, aber so kamen die Jungs zumindest in den Genuss, vor (fast?) ausverkauftem Haus zu spielen.

Endlich hat der Ratinger Metal-FC die zweieinhalbmonatige Sommerpause beendet und mal wieder zu einem feinen Underground-Gig ins Lux eingeladen. Das für Ende September sehr sommerliche Wetter und die recht hohe Besucherzahl von ca. 80 Nasen ließen dann auch sowohl die Stimmung als auch die Temperaturen im Veranstaltungssaal, besser eigentlich als Sauna Lux zu bezeichnen, in die Hölle schnellen.

Mit etwa 80 Besuchern war der kleine Laden in Castrop-Rauxel trotz der Konkurrenz in Düsseldorf (Deathparade) überraschend gut gefüllt.

Diese international besetzte Veranstaltung lockte 140 Besucher in das Lux. Damit war der Laden auch schon ganz gut gefüllt.

Das neue Studioalbum "Ghost Of A Rose" steht erst seit ein paar Tagen in den Läden - da starten BLACKMORE'S NIGHT bereits mit ihrer Deutschlandtournee. Wie gewohnt wurden wieder besonders passende Örtlichkeiten für die Shows ausgewählt - so auch beim Auftakt in der alten Stadthalle von Wuppertal.
Auch einige andere Persönlichkeiten aus dem Musikbusiness ließen sich den Tourauftakt nicht entgehen - so war beispielsweise vor Beginn Axel Rudi Pell im Foyer gesichtet worden...

Scheinbar war es vielen ein paar Grad zu warm für ein Konzert und zogen einen Grillabend vor. Denn es verliefen sich nur ca. 30 Besucher im Lux. Die die nicht ins Lux gekommen sind haben aber einen netten Abend verpasst, ätsch :-)


Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015