An diesem Abend wurden die sehr zahlreich erschienenden Besucher erstmal auf eine ordentliche Geduldsprobe gestellt, erst um 22 Uhr erklangen die ersten Klänge. Und das unter der Woche, etwas ärgerlich.

Die erste Band war Exposed Guts. Der Name sagte mir erstmal gar nichts. Und sicher ging es vielen so. Aber das Trio aus Hamm legte einen ordentlichen Gig hin. Die Band bot technisch recht guten und schnellen Death Metal. Titel wie "Rest In Pieces" und "Death Is What We Are Living For" sprechen eine deutliche Sprache. Nach 25 Minuten war Schluss. Gut!

Anschließend packten Hypnos noch ein Schüppchen Technik drauf. Der Wahnsinn was die 3 Tschechen hier zeigten. Geboten wurden nicht nur Songs von der vor kurzem erschienenden Debüt-MiniCD sondern auch einige Stücke von der demnächst erscheinenden ersten LP. Leider war bereits nach viel zu kurzen 35 Minuten alles vorbei.

Alles, aber wirklich alles wartete auf die Sickos aus Chicago. Lange ließen sie sich nicht in Deutschland blicken, aber nun, nach 6 Jahren, sind Macabre zurück. Für insgesamt gut eine Stunde sorgte das Trio für ordentlich Bewegung im Publikum. Die Songauswahl ließ praktisch keine Wünsche offen und bot uralte Klassiker wie "McMassacre" und "Ed Gein" (1. Zugabe) über "Zodiac", "Nightstalker", "Vampire Of Dusseldorf" "Montreal Massacre" (2. Zugabe) und "Is It Soup Yet?" bis hin zu Knallern vom aktuellen Album "Dahmer" (z.B. "Hitchhiker"). Drummer Dennis hatte an diesem Abend scheinbar Hummeln im Hintern. Nach jeden Song stand er auf und verschwand in den Backstage Bereich. So hatte aber Sänger und Gitarrist Corporate Death immer genügend Zeit den Inhalt des nächsten Songs ausführlich zu erklären. Alles in allem ein sehr gelungener Gig. Die Fahrt nach Wermelskirchen hat sich echt gelohnt. Macabre rulez!!!! (Tutti)

alle Fotos von Tutti

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to Twitter
Anmelden

Neckbreaker präsentiert

Neckbreaker auf Facebook

nb recruiting 2015

nb forum 2015

nb gallery 2015